ECOSYSTEM

Marketing Link   A.H.Heyl - Vertrieb                        D-65795 Hattersheim                        Phone +49 (0) 6190 -3155                        Fax.+49 (0) 6190 - 72563    

Home Produkte Impressum Wir ueber uns Kontakt Links + Partnerschaften

Neu im Vertrieb

Das ECOSYSTEM   -   die Evolution im Trockenbau

Was ist das ECOSYSTEM?

eco1

Das ECOSYSTEM greift zurĂŒck auf die guten Erfahrungen. die seit Menschengedenken mit dem Natur-Rohstoff  STROH gewonnen wurden und nutzt diese wertvollen Erkenntnissen im modernen Trockenbau. Und im verantwortungsbewussten Umgang mit den natĂŒrlichen Ressourcen unserer Umwelt.

Das ECOSYSTEM
steht fĂŒr einen innovativen Baustoff sowie fĂŒr ein zeitgemĂ€ĂŸes Bau-Paneel, das
die schnelle und kostengĂŒnstige Montage an Wand/Fassade - Decke und Boden ermöglicht.
 Es besteht aus hoch-verdichteten, strang-verpressten GETREIDESTROH – frei von jedem kĂŒnstlichen Bindemittel. Das Paneel hat eine OberflĂ€chen-Kaschierung aus recycelten Karton.
Die Einzel-Elemente werden in 800 mm und 1200 mm Breite hergestellt und können in variablen LĂ€ngen bis 3200 mm gefertigt werden. Die StĂ€rke (Dicke) ist 58 mm, das Gewicht  22 kg/mÂČ.
Damit steht ein kompakter Korpus mit ausgezeichneten bauphysikalischen Eigenschaften und hohen Konsol-Lastgrenzen zur VerfĂŒgung. Die StabilitĂ€t des Paneels erlaubt eine Montage im Trennwand-Bereich ohne StĂ€nder-Konstruktion,kann ein- und mehr-schalig verbaut werden – je nach Anspruch und Erfordernis!
Die plane OberflÀche des Bau-Paneels kann
sofort weiterbearbeitet werden.
ECOSYSTEM steht somit fĂŒr Intelligentes Bauen.

Das Besondere am ECOSYSTEM

Ökologisch

eco2
  • im Korpus aus dem gesichert nachwachsenden Natur-Rohstoff STROH
  • zu 100 % FREI von gesundheitsgefĂ€hrdenden Bindemittel und Chemikalien
  • Feuchtigkeits-regulierend und atmungsaktiv fĂŒr gesundes, behagliches Raumklima
  • Hoch widerstandsfĂ€hig gegen Schimmel- und SchĂ€dlingsbefall
  • Ausgezeichnete WĂ€rmedĂ€mmung- und SpeicherfĂ€higkeit
  • Hervorragende SchalldĂ€mmung und gesunde, angenehme Raumakustik
  • zu 100 % Recyclings-fĂ€hig und biologisch abbaubar
  • Absolut unschĂ€dlich + schonend fĂŒr Ressourcen + Umwelt  + Klima
  • Mit ausgezeichneten bau-physikalischen Werten
  • Positive Energie-Bilanz bei Herstellung + Endanwendung
  • Ökologisch + ökonomisch wertvoll  –  fĂŒr biologisch gesundes Wohnen

Technisch

  • Massive Bauweise – wesentlich stabiler als herkömmliche TrockenbauwĂ€nde
  • aus Gipskarton und Faserzementplatten – ohne StĂ€nderwerke
  • Problemloses Herstellen beliebiger WandstĂ€rken im „Sandwich-System“–
  • durch beliebiges ZusammenfĂŒgen einzelner ECOSYSTEM-Paneelen
  • Individuelle, design-orientierte Formgestaltung von WandanschlĂŒssen
  • Problemlos sĂ€gen/trennen, bohren, frĂ€sen, nageln, schrauben, kleben
  • Zeitsparende, effiziente  Errichtung von InnenwĂ€nden
  • spezielles System-Zubehör fĂŒr Befestigung + Verarbeitung
  • Umfassende EuropĂ€ische Zertifizierungen -  CE-Kennzeichnung
  • Feuerhemmend - Feuerwiderstandsdauer von mehr als 30 Min.
  • Konzipiert fĂŒr OBJEKTE  a l l e r  GrĂ¶ĂŸenordnungen

Verarbeitung

eco4

Diese ist einfach, unkompliziert + schnell mit beeindruckender Zeitersparnis.
Das ECOSYSTEM beseitigt die Nachteile herkömmliche Trockenbausysteme und massiver Bau-Materialien. Es eignet sich ideal fĂŒr die Konstruktion von

  • Innen- und AußenwĂ€nden +
  • Fassaden-Sanierung
  • Wand-Decken-Beplankung
  • vom Keller bis zum Dachgeschoss
eco5

Die  gestellten WĂ€nde können sofort weiter bearbeite werden  - tapeziert, gefliest usw.
Die Konstruktion ist solide + stabil, das ECOSYSTEM ist von hoher Druck- und Ausreiß-Festigkeit und auch mit schweren GegenstĂ€nden problemlos belastbar. HOCH-SchrĂ€nke, KĂŒchengerĂ€te- Maschinen, leichte Waschbecken u.Ă€. werden ohne DĂŒbel aufgehĂ€ngt,  d o r t  wo diese gewĂŒnscht oder gebraucht werden.
Innenlegende Versteifungen oder Spezial-Befestigung in/an der Wand entfallen.
AusfĂŒhrliche Technische Informationen und Verlegehinweise bitte abrufen –
hier unter KONTAKT.

eco7
eco6

Sehen Sie dazu hier unser ausfĂŒhrliches VIDEO

eco25
eco9
eco10
eco14

Das ECOSYSTEM ist die richtige Antwort auf der Suche nach einem neuzeitlichen, den ökologischen + ökonomischen Anforderungen voll gerecht werdenden Baustoff fĂŒr gesundes + biologisches Wohnen! Ein Baustoff, der frei ist von chemischen EinflĂŒssen und schĂ€dlichen Emissionen!
Der die Ressourcen und die Grundlage unseres Daseins schont  - unsere einzigartige Umwelt.

Der konzipierte Einsatz erstreckt sich fĂŒr Objekte aller GrĂ¶ĂŸenordnungen!

Das ECOSYSTEM – Intelligentes Bauen. Mit einem natĂŒrlichen, Jahrtausende bewĂ€hrten und nachwachsenden  Werkstoff - aus STROH

Interessiert? Sie möchten gerne mehr Informationen? Bitte mailen Sie uns – hier unter KONTAKT.

…und noch ein paar ERFAHRUNGEN aus der Praxis:  W i e  STROH-TECHNIK und ECOSYSTEM  gesehen werden.

Bitte öffnen Sie nachfolgenden LINKS.  Oder rufen Sie doch einfach unsere PRAXIS REPORTS ab – hier unter KONTAKT. 

http://www.nua.nrw.de/nua/content/de/nuaneubau/nuaneubau_presse.htm

http://www.nua.nrw.de/nua/content/de/nuaneubau/nuaneubau_daten.htm

 

eco15
eco24

Vielleicht möchten Sie etwas mehr ĂŒber STROH wissen?  Nachfolgend „. .eine kleine Geschichte vom Kulturgut STROH“

Eine kleine Geschichte

STROH  -  ein Jahrtausende altes Kulturgut

in der ökologischen + ökonomischen Anwendung. Neu entdeckt, neu entwickelt.

STROH wird als Sammelbegriff fĂŒr ausgetrocknete Halmen und Stengeln aus –gedroschenen- vornehmlich GETREIDE/- Öl- und Faser/-, auch bestimmter Blatt-und Wasser-Pflanzen verstanden. Die Bedeutung von STROH geht weit in die erd- geschichtliche Zeit zurĂŒck. Seit Halmen- und StĂ€ngel-Pflanzen den Erdball wild bewuchsen/bewachsen, gibt es auch STROH, wenngleich nicht im heute verstanden Sinne. Schon frĂŒh wurde STROH von der pflanzen-fressenden Fauna als Futtermittel entdeckt und zudem zum Nest- und Höhlenbau verwendet, nicht nur von Reptilien und Vögeln.
Doch erst durch den Homo Sapiens, der vor rund 40.000 Jahren als vorlÀufig letzte Entwicklungsstufe der Menschwerdung auftrat, wurde STROH im Laufe der Jahrtausende zum wichtigen, unverzichtbaren KULTURGUT.
Über die Stadien Sammler und JĂ€ger entwickelte der Mensch Ackerbau und Viehzucht auf der stĂ€ndigen Suche nach neuen Nahrungsmittel und wurde dadurch sesshaft. Mit dem Ackerbau begann die Kultivierung von Wildpflanzen in Nutzpflanzen. Getreide-Pflanzen gehören sicher zu seinen allerersten BemĂŒhungen. Gerste, Roggen, Hafer, vor allem Weizen wurden erfolgreich veredelt/gezĂŒchtet. Funde von Strohresten belegen, dass z.B. in Ägypten, nahe Assuan, schon vor ca. 17.000 Jahren Gerste und STROH genutzt und verarbeitet wurden. Sicher ist auch, dass vor ca. 10.000 Jahren in Mesopotamien (heutiger Irak-Syrien) Weizen und Gerste landwirt-schaftlich angebaut wurde! Die zunehmende Urbanisierung bedingte feste und witterungs-resistente UnterkĂŒnfte  fĂŒr Mensch und Tier, klima-ausgleichende WĂ€nde, vor allem DĂ€cher wurden gebraucht. STROH wurde zum unverzichtbaren, wichtigsten Baustoff. Es entwickelte sich ein Stroh-Handwerk und sogar Kunsthandwerk. Zahlreiche Beispiele von kunstvollen  Flecht-Produkten, wie Körbe, Schalen, StrohhĂŒte, Matten etc. zeugen  eindrucksvoll von dieser Kunstfertigkeit. Als Reet-Dach und als Mörtel-Verfestiger erlebte STROH eine weitreichende Bedeutung, die bis in die jĂŒngste Gegenwart anhĂ€lt. STROH findet sich in der praktischen Anwendung auf allen FĂŒnf Kontinenten unseres Globus – in allen Kulturen.
STROH konnte seine wichtige Position bis in die JETZT-Zeit beibehalten. Der explosiv wachsende Getreideanbau in der gesamten Welt bescherte immer höhere Strohmengen. STROH ist auch heute die Grundlage der modernen Land- und Viehwirtschaft  - als Nahrungs- und Pflege- und Erhaltungsmittel. Dennoch verbleiben die weitaus grĂ¶ĂŸeren Anteile von STROH im technischen Sinne ungenutzt und werden letztlich den Böden unter-gemischt.

Durch den technischen Fortschritt im Industriezeitalter bedingt, gerieten viele gute Erkenntnisse und Erfahrungen in Vergessenheit. Auch STROH als Baustoff  blieb nicht ausgenommen und wurde den letzten 150 Jahren mehr und mehr in den Hintergrund gedrĂ€ngt. Die wertvollen Erkenntnisse seiner bauphysikalischen Eigenschaften und deren Nutzbarkeit wurden weitgehend verschĂŒttet und fortan seltener genutzt.

Erst der in jĂŒngster Zeit und dem bewusst werdenden Klimawandel, verbunden mit der kategorischen Forderung nach Ressourcen-schonenden und Klima-unschĂ€dlichen Rohstoffen und die wachsende Sehnsucht der Menschen nach –wieder-  mehr NATUR in allen Lebensbereichen fĂŒhrte zu einer Neu-Orientierung auf sinnvolle oder schon vergessene- Roh/-Naturstoffe.

Es ist der KreativitĂ€t moderner Unternehme(r)n sowie den heutigen technologischen Möglichkeiten zu danken, dass der nach-wachsende NATUR-WERKSTOFF STROH heute u.a. als EnergietrĂ€ger, z.B. fĂŒr BIO-Kraftheizwerke- und Kraftstoffe sinnvoll genutzt werden kann. Diese Entwicklung steht jedoch noch in den ersten AnfĂ€ngen und lĂ€ngst nicht abgeschlossen, wird diversifiziert.

Zwar wird  l o  s e s  STROH auch im Industriezeitalter sporadisch als Bau- und DĂ€mmstoff genutzt, z.B. als Stroh-Ballen-Konstruktionen, doch ist hier die Verwendung stark eingeschrĂ€nkt aufgrund des sehr hohen Volumen-Umfanges sowie der erhöhte BrandanfĂ€lligkeit. Logisch und konsequent musste daher die Entwicklung auch eines f e s t e n  BAUSTOFFES  aus STROH erscheinen. Ein Baustoff, der die Forderungen an moderne und ökologische Baustoffe mit den historischen Erfahrungen und Werte nutzbringend verbindet. Mit ECOSYSTEM ist das eindrucksvoll gelungen.

    …  STROH-bedingte Behaglichkeit:    So 

eco17
eco19

und  so …

Interessiert?

Bitte kontakten Sie uns - wir nennen Ihnen alle wichtigen Konditionen. Wir antworten prompt.

Schalterprogramme von Busch-Jaeger

[Home] [Produkte] [Impressum] [Wir ueber uns] [Kontakt] [Links]

zurück